Virusnachweis bei EOT

HCV-RNA bei Therapieende ist kein Grund zur Verlängerung.

Boston, 14.11. 2016

Im Deutschen Hepatitis C-Register hatten 34 (7%) von 471 GT1-Patienten bei der letzten Blutabnahme zum Ende der Therapie mit Sofosbuvir/Ledipasvir mit/ohne Ribavirin noch einen positiven Virusnachweis. Dies wurde bei HIV-Koinfizierten unter ART wurde die deutlich häufiger beobachtet (2% vs. 29%). Bei 15/34 war die Viruslast sogar quantifizierbar. Dennoch erreichen 99% aller Patienten die SVR. Eine Therapieverlängerung bei nachweisbarem HCV zum Ende der Behandlung wird daher nicht empfohlen.


Nachrichten

Nachrichten-Archiv weiter